Spielberichte 1. Mannschaft Saison 06/07 » Besseringen 1 verliert 9:5 gegen Leiselheim
Spielberichte 1. Mannschaft Saison 06/07

Besseringen 1 verliert 9:5 gegen Leiselheim
04.12.2006 - 19:53 von Leo Stynen

Knapp an der Sensation vorbei


Gegen die Mannschaft mit dem wohl höchstem Etat und ernsthaften Zweitligaambitionen aus Leiselheim verkauften sich die Besseringer beim 5:9 in der Turnhalle zum Trappenberg teuer.
Die Partie begann bereits in den Doppeln mit einem Paukenschlag. Leo Stynen und Pascal Naumann entzauberten die Noppenkünstler Kriesbach und Sauer mit 3:1, so dass Besseringen 2:1 in Führung gehen konnte. Leider vermochten es die Besseringer nicht die Führung auszubauen. Christoph Brubach verlor in 5 Sätzen gegen Reed, Andi Koch ebenso in fünf gegen Britscho. Volker Schramm konnte gegen den höchst unangenehm spielenden Sauer eine 2:0 Satzführung nicht ins Ziel bringen und auch Leo Stynen konnte bei 9:7 und 2:1 Satzführung gegen das Talent der Leiselheimer Raphael Graf die zwischenzeitliche 5:2 Führung der Gastgeber nicht verhindern. Pascal Naumann war gegen Kriesbach chancenlos ehe Matthias Knopf mit einem sicheren 3-Satz-Sieg gegen Kaufhold den dritten Besseringer Punkt holte.
Im Saisonheft der Leiselheimer erfährt man unter anderem Barney Reeds Beruf: Tischtennisprofi und Filmschauspieler. Nach seiner peinlichen Vorstellung gegen Andi Koch bei der er durch ständige Provokationen negativ auffiel, könnte man neben „Tischtennisprofi“ und Filmstar auch getrost „Suppenkasper“ hinzufügen. Höhepunkt seiner Verhaltensauffälligkeiten war, als er Andi Koch vebieten wollte beim Stande von 9:9 im 5.ten Satz einen Ball, der in Höhe Zählgerät gerollt war, aufzuheben:“This is my side!“ sprach er und schlug Andi Koch gegen seinen Schläger. Wer Andi Koch kennt, weiß, dass man ihn am Tisch eher nicht reizen sollte: Endstand 12:10 für Koch.
Christoph Brubach hatte es neben dem Theater am Nachbartisch nicht leicht und verlor gegen Britscho denkbar knapp im 5.ten Satz. Volker Schramm profitierte von einem in Ehrfurcht erstarrten Raphael Graf, der vor ein paar Monaten schon Angst vor diesem Spiel geäußert hatte: „Wie kann man gegen Schramm nur gewinnen?“. Leo Stynen verlor gegen Sauer und erhielt zu allem Überfluß vom überforderten Schiedsrichter noch Gelb, welches er im Spiel Andi Koch gegen Barney Reed vergessen hatte zu zeigen. „Immer auf die Kleinen!“, so der der überraschte Stynen. Knopfboy besiegelte die Niederlage mit einem 0:3 gegen Kriesbach.

Unterm Strich wäre bei etwas glücklicherem Verlauf der vielen 5.Satz-Spiele in Leiselheim sogar der ganz große Wurf gelungen.
keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben